Verschiedene Abfälle - verschiedene Verfahren

Ob wir wollen oder nicht, aber die Tatsache ist, dass wir 24 Stunden am Tag Abfall produzieren.

 

Was auf den ersten Blick erstaunen mag, wird auf den zweiten Blick deutlich erkennbar: Nicht nur Bananenschalen, leere Verpackungen und alte Handys sind Abfall - nein, auch wenn wir abends im Bett ein Buch lesen entsteht Abfall, denn 40 % unserer heutigen elektrischen Energie stammt aus Kernkraft, und diese wiederum verursacht radioaktiven Abfall.

 

Abfall hat verschiedene Gesichter. Er ist sichtbar, unsichtbar, geruchlos, stinkend, hoch gefährlich, harmlos, wiederverwertbar, nicht abbaubar, problemlos, politisch brisant ...

 

Unterrichtsmaterialien

Die Klasse beschäftigt sich mit den Abfällen unserer Kultur, mit deren Beseitigung, lernt schwierige Abfälle kennen und erfährt etwas zum Abfallkonzept der Schweiz, z.B. für radioaktive Abfälle. Exkursionsvorschläge wie der Besuch von Kehrichtverbrennungs- oder Recyclinganlagen oder Felslabor Grimsel und Mont Terri sowie der Sonderausstellung TIMERIDE intensivieren die Thematik und lassen sie einfach zur Intensivwoche ausbauen.

 

Was die Arbeitsblätter behandeln:

Lernziele Sek l (Auswahl)

  • Die SuS erhalten erste Informationen zum Abfallmengengerüst in der Schweiz.
  • Die SuS erkennen verschiedene Abfallformen und Gefährlichkeitsstufen.
  • Die SuS erkennen, wie Energiegewinnung und Schlacke aus Kehricht entstehen.
  • Die SuS lernen verschiedene Vorschriften für Lagerkonzepte von Gefahrenstoffen kennen.
  • Die SuS erarbeiten Wissen zu radioaktiven Abfällen und deren Lagerungsmöglichkeiten. und erstellen eine Erkenntnis-Meinungs-Liste zu diesem Thema.

 

 

 

 

Dies ist eine Website von:

In Zusammenarbeit mit:

Nagra

Hardstrasse 73

5430 Wettingen

Tel. +41 (0)56 437 11 11

www.nagra.ch

info@nagra.ch