Abfälle unserer Gesesllschaft - und wie wir damit umgehen

Ob wir wollen oder nicht, aber die Tatsache ist, dass wir 24 Stunden am Tag Abfall produzieren.

 

Was auf den ersten Blick erstaunen mag, wird auf den zweiten Blick deutlich erkennbar: Nicht nur Bananenschalen, leere Verpackungen und alte Handys sind Abfall - nein, auch wenn wir abends im Bett ein Buch lesen entsteht Abfall, denn 40 % unserer heutigen elektrischen Energie stammt aus Kernkraft, und diese wiederum verursacht radioaktiven Abfall.

 

Abfall hat verschiedene Gesichter. Er ist sichtbar, unsichtbar, geruchlos, stinkend, hoch gefährlich, harmlos, wiederverwertbar, nicht abbaubar, problemlos, politisch brisant ...

 

Die überwiegende Mehrheit der Menschen in unserem Land sieht in der richtigen Abfallbehandlung einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz. Mehr als die Hälfte der Jugendlichen möchte mehr über praktische Möglichkeiten zur Abfallvermeidung wissen und gerade die Schule wird hier als Informationsquelle geschätzt.

 

Unterrichtsmaterialien

Die Klasse beschäftigt sich mit den Abfällen unserer Kultur, mit deren Beseitigung, lernt schwierige Abfälle kennen und erfährt etwas zum Abfallkonzept der Schweiz, z.B. für radioaktive Abfälle.

 

Was die Arbeitsblätter behandeln:

Lernziele Sek l (Auswahl)

  • Die SuS erfahren mehr über die Abfallmengen in der Schweiz.
  • Die SuS erkennen verschiedene Abfallformen und ihre Entsorgung.
  • Die SuS wissen, wie eine KVA funktioniert und wie damit Energie gewonnen wird.
  • Die SuS lernen verschiedene Gefahrenstoffe und den Umgang damit kennen.
  • Die SuS erarbeiten Wissen zu radioaktiven Abfällen und deren Lagerungsmöglichkeiten und erstellen eine Erkenntnis-Meinungs-Liste zu diesem Thema.

 

Dies ist eine Website von:

In Zusammenarbeit mit:

Nagra

Hardstrasse 73

5430 Wettingen

Tel. +41 (0)56 437 11 11

www.nagra.ch

info@nagra.ch